COLAM Treffen in Köln 5.-8. Mai 2016
COLAM Event im Jahr 2016

Der 46 Jahre alten Tradition folgend wird das COLAM Event im Jahr 2016 wieder über Christi Himmelfahrt stattfinden und zwar vom 5. – 8. Mai 2016. Als Veranstaltungsort haben wir uns diesmal Köln ausgesucht, die alte und doch sehr jung gebliebene Dame am Rhein.

COLAM steht für German Speaking Columbia Business and Law School Alumni Meeting.

Eingeladen sind alle Alumni der Columbia Business oder Law School sowie deren Begleitung.

colam in koeln
PROGRAMM

Das Programm beinhaltet Einblicke in die verschiedenen Facetten Kölns. Wir haben die Punkte unter dem Gesichtspunkt zusammengestellt, ein möglichst vielfältiges Programm anzubieten. Als "normaler" Tourist bekommt man die meisten Dinge nicht zu Gesicht. Gleichzeitig werden wir Begegnungen mit echten Kölner Originalen erhalten und selbstverständlich auch kulinarischen Spezialitäten. Große Teile werden wir gemeinsam als Gruppe erleben. Für Samstag haben wir sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag jeweils Optionen ausgearbeitet, um auch im kleineren Kreis diese wunderbare Stadt erleben zu können.

  • 5 Mai
    Tag 1
  • 6 Mai
    Tag 2
  • 7 Mai
    Tag 3
  • 8 Mai
    Tag 4
Colam
14:00 - 14:30
Beginn offizieller Teil im Seminarbereich des Hotels Hopper
Mehr Infos

Das Organisationsteam wird Euch herzlichst begrüßen. Endlich geht es los und wir haben in den folgenden vier Tagen viel vor.

Das COLAM Programm 2016 beginnt mit einem Überblick über die folgenden vier Tage. Alle Fragen der Logistik, Kleiderordnung, besondere Wünsche etc. werden geklärt, falls noch offen.

Treffpunkt: Seminarraum des Hotels Hopper im Hof

Colam
14:30 - 15:30
Kurzüberblick über Köln - Historie und Geschichten
Mehr Infos

Anne Rothäuser gibt einen energiegeladenen, humorvollen Überblick über Köln - die 2000 jährige Geschichte, Anekdoten, Besonderheiten.

Ein Vorgeschmack auf die folgenden vier Tage.

Ort: Hotel Hopper Seminarraum

Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich für den Orgelspaziergang umzuziehen

Colam
15:30 - 18:30
Orgelspaziergang
Mehr Infos

Pünktlich um 15:30 Uhr beginnen wir unseren Spaziergang. Treffpunkt vor dem Hotel Hopper.

16:00 Uhr Eintreffen in St. Aposteln

Beginnen wird dieser Spaziergang bei St. Aposteln, eine von zwölf großen romanischen Kirchen in der Altstadt Kölns. Die dreischiffige Basilika St. Aposteln liegt im Zentrum von Köln am Neumarkt. Von dort aus geht es weiter zur Antoniterkirche, dem Schaufenster der Evangelischen Kirchen Köln. Die evangelische, spätgotische Antoniterkirche, vormals Kirche des Antoniterordens, wird 1805 das erste evangelische Gotteshaus Kölns. Ihre zentrale Lage auf der Einkaufsstraße Schildergasse macht sie nach dem Dom zur meistbesuchten Kirche Kölns. Stadtführer Günter Leitner erläutert Geschichte und Bedeutung dieser zwei Orte, die Architektur der sakralen Bauwerke und deren Ausstattung – ausgenommen die jeweiligen Orgeln. Deren theoretische und akustische Vorstellung bleibt Organist Johannes Quack vorbehalten. Er ist seit 1990 Kantor der AntoniterCityKirche und der Kreiskantor des Evangelischen Kirchenkreises Köln-Mitte. 

http://gemeinden.erzbistum-koeln.de/st-aposteln/aktuell/index.html

http://www.antonitercitykirche.de/

Anschliessend spazieren wir weiter zum Gasthaus Zims für den nächsten Programmpunkt

Colam
18:30 - 20:00
Kölner Historie - nicht ganz ernst
Mehr Infos

Angekommen vom Orgelspaziergang landen wir im Gasthaus Zims direkt am Heumarkt. Bemerkenswert restauriert bis in die zahlreichen teilweise römischen Kellergewölbe beherbert das Zims einen kleinen Saal, der als Bühne für unsere private "Action Lesung" fungiert.

Die Lesung besteht aus zwei Teilen:

Kölns goldenes Heiligtum – Die Geschichte des KÖLSCH in 20 Minuten

Wir erleben den wohl rasantesten und witzigsten Crashkurs über die Geschichte des Lieblingsgetränks der Kölner. Es erwartet uns ein lehrreiches Tohuwabohu zum einzigen Getränk, das man auch sprechen kann.

Ursula und die 11.000 -  die Legende der süßesten Heiligen Kölns als Action-Lesung

Die Legende der Heiligen Ursula ist eine Geschichte rund um 11.000 Jungfrauen, einem Engel, einer Zwangshochzeit, einer Horde wilder Hunnen und einer laaaaaangen Schiffsfahrt.

Mit über 4711 verteilten Rollen, Special Effects, Cartoons in 3D, brutalem Splatter und plötzlichem Gesang. Alles auf der Basis knallharter Recherche. Und Blödsinn.

Sonja Kling, Anne Rothäuser und Kristina Kruttke spielen und lesen sich in ihren „Brauhaus-Action-Lesungen“ mit großem Spaß fast an den Rand des Wahnsinns. Und uns wird dabei - ganz nebenbei - auch noch die Stadtgeschichte Kölns um die Ohren gehauen. Und zwar schonungslos. 

Aber das ist wie beim Karneval - kann man nicht beschreiben, muss man erlebt haben!

http://mission-colonia.de/Die_Mission.html

Anschliessend fahren wir mit dem Bus zurück ins Hotel zum Abendessen

Colam
20:00 - 23:00
Spanferkelessen
Mehr Infos

Das Restaurant im Hotel Hopper wird für uns exklusiv ein klassisches Spanferkel zubereitet, sowie eine Paella.

Der Ort ist sehr besonders, diente doch das Restaurant in früheren Zeiten als Kapelle des Klosters, in dessen ehemaligen Zimmern nun die Hotelgäste wohnen. Bei schönem Wetter kann man auch im schönen Innenhof sitzen.

Für den Abend ist kein weiteres Programm vorgesehen. Wir werden uns alle viel zu erzählen haben und diejenigen, die bisher selten oder noch gar nicht teilgenommen haben, haben die Möglichkeit bei einem Glas Kölsch oder Wein die anderen Teilnehmer besser kennen zu lernen.

Ort: Restaurant des Hotel Hopper

Colam
09:00 - 14:00
Digitalisierung unserer Gesellschaft - Einführung und Begegnung mit Startups
Mehr Infos

Wir fahren pünktlich um 9 Uhr mit dem Bus vom Hotel los Richtung Media Park.

Leider können wir das Atrium der Fresenius Hochschule nicht nutzen, deswegen werden wir direkt in den STARTPLATZ gehen.

Zeitplan

9:15 -10:00 Uhr Professor Christopher Wickenden wird uns einen Einblick geben, welche die Herausforderungen für private Hochschulen in Deutschland sind und wie Fresenius sie meistert. (http://www.hs-fresenius.de/die-hochschule/standorte-einrichtungen/koeln/)

Prof. Wickenden wird uns ferner über "sein" Projekt berichten: 3D Erfassung des Kölner Doms mit dem (einem von vielen) Ziel, den Dom originalgetreu wieder aufbauen zu können, wenn er zerstört werden sollte. Video über das Projekt hier.

Wir wollen an diesem Vormittag verschiedene Aspekte des Themas Digitalisierung beleuchten, Fachleute zu Wort kommen lassen und mit Startups in Kontakt kommen, die uns ihre Vorstellung von der Zukunft pitchen (präsentieren) werden.

Als Ort konnten wir STARTPLATZ, einen prominenten Ort der Kölner Startupaktivität gewinnen.

Keynote zu Beginn des Tages:
10:15 - 11:00 Uhr Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes:
Herausforderungen an das Kartellamt durch neue digitale Geschäftsmodelle
30 Minuten Vortrag und anschließend 15 Minuten Q&A

11:00 - 12:00 Uhr Vier Impulsvorträge, jeweils maximal 10 Minuten. Anschließend gemeinsame moderierte Q&A
Dr. Lorenz Graef, Gründer STARTPLATZ Köln und Düsseldorf:
Warum braucht es Startup-Zentren und was versteht man unter einem Startup-Ökosystem?
Dr. Falko Brinkmann, KPMG:
"Deutschland Digital" - Überblick über den aktuellen Digitalisierungs-Stand der deutschen Wirtschaft  
Robert Jänisch, Gründer des IOX Labs
Was hat es mit dem Internet of Things (IoT) auf sich und wie wird es die Welt verändern?
Dr. Josef Leiter:
Warum Digital Health unser Gesundheitssystem noch lange nicht verändern wird und welche Chancen Digital Health dennoch birgt?

12:00 Uhr Drei Startups, die ihre Geschäftsidee in einem klassischen Pitchformat vorstellen - jeweils 10 Minuten Pitch plus 10 Minuten Q&A

Martin Riedel, Gründer von rise, einer video-basierten Fernwartungs- und Fernunterstützungslösung für die Industrie 4.0

Max Arbeiter, Gründer und CEO von Buttns GmbH bekannt durch die Fotobox namens Snapcube

Dr. Joachim Lammert, Geschäftsführer, rate your club - Gesellschaft für fanbezogene Meinungsforschung im Sport mbH

13:00 Uhr Networking Lunch vor Ort zusammen mit den Vortragenden

14:00 Uhr Ende des Vormittagsprogrammes

Individuelle Rückkehr zum Hotel - ca. 20 Minuten Fussmarsch oder Taxi

Ort: STARTPLATZ Mediapark

Colam
14:00 - 18:00
Freier Nachmittag
Mehr Infos

Der Nachmittag ist bewusst komplett frei gehalten worden.

Falls gewünscht haben wir eine Fülle von Ideen, wie man sich in Köln sinnvoll beschäftigen kann.

Colam
18:00 - 24:00
Galadinner in der Wolkenburg
Mehr Infos

Um Punkt 18 Uhr fährt der Bus los vom Hotel Hopper in Richtung Wolkenburg.

Heimkehr individuell - zu Fuß ca. 15 Minuten

Das diesjährige Galadinner wird in einer der schönsten Locations Kölns stattfinden: Wolkenburg (http://www.wolkenburg.de/)

Wie jedes Jahr wird um Abendkleidung gebeten, um dem Abend den feierlichen Rahmen zu geben.

Festredner wird sein:

Christian Lindner MdL, Bundesvorsitzender der Freien Demokraten und Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion NRW

Thema: Status Deutschland im Jahr vor der Bundestagswahl - warum vertrauen wir der sozialen Marktwirtschaft nicht mehr?

Image result for wolkenburg köln             Image result for wolkenburg köln

Colam
09:00 - 12:00
Vormittag - Programm mit Alternativen
Mehr Infos

Wir haben einige sehr unterschiedliche Führungen organisiert. Jeder Teilnehmer sollte hier etwas Interessantes finden

Wir kümmern uns um den jeweligen Transfer

Option 1: Die Kölner Seilbahn – technische Führung

Eine der schönsten Köln-Ansichten bietet der Blick aus der Seilbahn über der Zoobrücke, den Rhein und auf das Kölner Panorama. Aber wie funktioniert Kölns einzige Seilbahn? Wir erhalten eine exklusive Führung des Betriebsleiters durch die links- und rechtsrheinischen Seilbahnstationen. Die Fahrt endet rechtsrheinisch im schönen Rheinpark. Von hier aus Spaziergang zur Hohenzollernbrücke und von dort entweder zu Fuß über die Brücke – vorbei an den bekannten Liebesschlössern - oder mit der Fähre „MS Strolch“ rüber. „Captain Strolch“ hat keine festen Arbeitszeiten und muss ggfs. über Handy angerufen werden.

http://www.koelner-seilbahn.de/german/index.html

 

Option 2: Kostümführung im Duftmuseum An Farina

Wir begleiten den Parfumeur Johann Maria Farina (1685-1766) in die faszinierende Welt der Düfte. Ein Schauspieler, gekleidet im Stil des Rokoko, empfängt uns als der Parfumeur Farina und führt uns durch das Duftmuseum direkt am Jülichplatz. Der Erfinder des Eau de Cologne erläutert uns den komplexen Prozess von der Komposition bis zur Herstellung, lässt uns an verschiedenen Essenzen riechen und wartet mit einer Reihe von interessanten Anekdoten aus der Zeit des Rokokos auf.

http://farina.org/willkommen

 

Option 3: Führung im Rheinauhafen

Seit dem Mittelalter befand sich zwischen dem Bayenturm und der romanischen Kirche St. Maria Lyskirchen eine dem Ufer vor gelagerte Rheininsel, das „Werthchen“. Bis Mitte des 19. Jh. diente diese Insel der Bevölkerung als Ausflugsziel. Bereits Ende des 19. Jh. war aus dem beschaulichen „Werthchen“ ein pulsierender Güterumschlagplatz geworden: der Rheinauhafen. Heute, über 100 Jahre später, ist abermals ein spannendes städtebauliches Projekt entstanden.

Bei dieser Führung mit der Architektin Ana Maria Bermejo geht es um die Geschichte, die Stadtplanung, die Architektur und den Hochwasserschutz im ehemaligen Hafen. Anhand von Bildmaterial wird die Entwicklung und Umnutzung des Hafens erläutert.

http://www.rheinauhafen-koeln.de/Rheinauhafen

http://www.bimmelbahnen.de/index.php/de/schoko-express

Option 4: Historische  Kostümführung im Karnevalsmuseum

Mit viel Witz und kölschem Charme führen verschiedene historische Kostümrollen durch das Kölner Karnevalsmuseum. Von unterhaltsamen Anekdoten rund um die Geschichte des Kölner Karnevals, über die Herkunft von Prinz, Bauer und Jungfrau bis hin zu stets aktuellen Fragen wie: “Wie wird man Prinz Karneval?“ werden wir eine Zeitreise der besonderen Art erleben.

http://www.koelnerkarneval.de/museum/

 

Colam
13:00 - 14:00
Mittagessen im Alten Wartesaal
Mehr Infos

Gemeinsames Mittagessen im historischen Alten Wartesaal am Bahnhof - dem Ort an dem in den 80er Jahren Alfred Biolek mit seinem "Bio´s Bahnhof" ein neues Fernsehgenre geschaffen hat - die Late Night Kulturshow (http://www.wartesaalamdom.de/)

Als Tischrednerin konnten wir Frau Professor Schock-Werner gewinnen. Frau Professor Schock-Werner war 13 Jahre lang oberste Dombaumeisterin und kennt daher alle Themen rund um den Dom wie ihre "Westentasche". Sie wird uns einführen in den Nachmittag, der sich nur um den Kölner Dom dreht - das unumstritten einzigartige Wahrzeichen der Stadt Köln.

Wir werden gemeinsam ein Drei-Gänge-Menu geniessen können.

Colam
14:00 - 17:00
Rund um den Dom mit Optionen
Mehr Infos

Der Kölner Dom darf in keinem Besuch der Stadt fehlen. Wir haben drei verschiedene Spezialführungen ausgesucht. Bitte wählt Eure Option.

Option 1: Führung über die Dächer des Kölner Doms

Die Dächer des Kölner Doms sind eine Welt für sich. Nach der Fahrt mit dem Bauaufzug in luftige Höhen bieten sich überraschende Aussichten auf den Dom und über die Stadt. Unter dem Dach erschließen sich uns unbekannte Räume wie der Dachstuhl, Turmräume oder Dachwerkstätten. Ein Gang über eine Wendeltreppe ermöglicht einen beeindruckenden Blick vom Triforium ins Kircheninnere. Falls der Aufzug nicht fährt geht es über viele Stufen. 

Option 2: Spaziergang im Dom mit Besuch der Schatzkammer

Der Besuch des Innenraumes des Domes ist natürlich untrennbar mit der Baugeschichte und den wesentlichen Austattungsgegenständen der Kathedrale verbunden. Im Rahmen dieser Führung werfen wir einen Blick in die seit Herbst 2000 in den ausgebauten historischen Kellergewölben des 13. Jahrhunderts an der Nordseite des Domes neu präsentierte Domschatzkammer. Schon seit dem 9. Jahrhundert ist für den Kölner Dom ein kostbarer Kirchenschatz bezeugt. Zunächst in der bereits 1212 erwähnten »Goldenen Kammer« aufbewahrt und zeitweilig öffentlich gezeigt, wurde der Domschatz Mitte des 19. Jahrhunderts in Räumen des nördlichen Querhauses erstmals museal ausgestellt. Auf einer Ausstellungsfläche von ca. 500 Quadratmetern sind kostbare Reliquiare, liturgische Geräte und Gewänder sowie Insignien der Erzbischöfe und Domgeistlichen vom 4. bis zum 20. Jahrhundert, mittelalterliche Skulpturen und fränkische Grabfunde zu sehen.

 

Option 3: Ausgrabungen unter dem Dom

Seit 1946 legen Archäologen unter dem Dom Relikte der frühesten christlichen Gemeinde im Norden des römischen Reiches frei. Wir besuchen die Ausgrabungsarbeiten und erfahren Interessantes über die im 6. Jahrhundert unter dem Dom bestatteten fränkischen Herrscher.

Colam
17:00 - 18:30
Hauptquartier der Treuen Husaren
Mehr Infos

Nach einem kurzen Spaziergang vom Dom nach Norden, bekommen wir bei den Treuen Husaren nicht nur das erste wohlverdiente Glas Kölsch des Tages, sondern einen intimen Einblick in den Kölner Karneval.

Der Kölner Karneval ist sehr komplex: Rosenmontags- und Veedelszüge, Kölner Dreigestirn, Straßenkarneval, Tanzgruppen, Festkomitee und selbstverständlich die Karnevalsgesellschaften, ohne die der Kölner Karneval undenkbar wäre! Wir besuchen das Hauptquartier des nunmehr 90jährigen ordentlichen Traditionsverein „Treuer Husar Blau-Gelb von 1925“. Was ist ein Korpsappell? Warum gibt es nur eine Frau, nämlich die Tanzmarie, im Korps? Wie werden die Pferde geschmückt? Und wo die Orden aufbewahrt? Wir treffen den Präsidenten und lassen uns von dem Kommandanten quasi hinter die Kulissen führen.

http://www.treuerhusar.de/

Colam
18:30 - 19:00
„Verzällcher“ vom Wirt der Schreckenskammer
Mehr Infos


Buchstäblich gegenüber dem Hauptquartier der Treuen Husaren befindet sich das Brauhaus Schreckenskammer.

Im Jahr 1442 wurde das Brauhaus erstmals urkundlich erwähnt. 1912 wurde die Brauerei neu gebaut und am 17. November 1933 von Bierbrauer Ferdinand Wirtz und seinem Sohn Cornelius Wirtz erworben. In der Paulus Nacht 1943 fiel es den Bomben des Zweiten Weltkrieges zum Opfer. Die Bemühungen zum Wiederaufbau ab 1946 hatten 1960 Erfolg. Am 21.3.1960 erfolgte der erste Spatenstich und am 6.8.1960 die Wiedereröffnung an dieser Stelle. Aufgebaut wurde es unter schwerem Papierkrieg von den Eheleuten Cornelius und Maria Wirtz. Nach dem Tod von Cornelius Wirtz 1977, führte Frau Maria Wirtz mit ihrem Sohn Hermann-Josef Maria Wirtz das Geschäft weiter. Im Juli 1991 verstarb Maria Wirtz und das Geschäft wurde weitergeführt von Hermann-Josef Maria Wirtz und Ehefrau Brigitte.

Hermann-Josef Maria Wirtz erzählt Anekdötchen rund um die Geschichte des Familienbetriebes "Schreckenskammer" und das nach hauseigenem Rezept gebraute Schreckenskammer-Kölsch.

http://www.schreckenskammer.com/

Colam
19:00 - 22:30
Abendessen in der Schreckenskammer
Mehr Infos

Wir genießen in gemütlicher, kölscher Brauhaus-Atmosphäre das leckere Schreckenskammer-Kölsch, das nach altem Hausrezept ohne Zusatz von Kohlensäure gebraut wird mit deftiger Hausmannskost, wie Reibekuchen, Hämmchen mit Sauerkraut und vielen anderen kölschen Leckereien.

Wir organisieren ein Menü.

Um 23:30 Uhr fahren wir gemeinsam mit dem Bus zurück ins Hotel. Für diejenigen, die gerne weiter feiern wollen, haben wir fussläufig Vorschläge für weitere Lokalitäten.

Colam
10:00 - 12:00
COLAM interna
Mehr Infos

Wie jedes Jahr schliessen wir den offiziellen Teil der COLAM Tage mit dem Programmpunkt "COLAM interna" ab.

Wir besprechen aktuelle Themen aus unserer Alma Mater und wählen den nächsten COLAM Präsid

Colam
15:00 - 17:00
Café und Kuchen bei Beatrice Lafragette und Markus Hepp
Mehr Infos

Beatrice und Markus (beide MBA ´05) haben uns eingeladen zu Ihnen nach Hause zu kommen und abschliessend noch gemütlich gemeinsam Kaffee zu trinken und Kuchen zu essen, bevor wir uns von der alten Dame am Rhein verabschieden.

Dies ist nicht mehr der ganz offizielle Teil des Programms.

Wir haben uns sehr über die Einladung gefreut. Nun liegt es an den Teilnehmern Anmeldungsdisziplin zu wahren. Bitte meldet Euch an, wenn Ihr teilnehmen wollt und kommt auch, wenn Ihr eingeladen seid.

Adresse: Köln Müngersdorf, wird den Teilnehmern bekannt gegeben

HURRY UP!!

Wer schnell ist, spart bares Geld!
Der Teilnahmebeitrag ist um 50 Euro günstiger, wenn die verbindliche Anmeldung und auch die Einzahlung des Beitrages vor dem 15. Februar bei uns eingegangen ist.
  • 10
    Days
  • 30
    Hours
  • 00
    Mins
  • 00
    Secs
Jetzt Anmelden
Partner
  • partner_expedition
  • nadolni
  • 4G Wine Estate
  • Rainmaking Loft Berlin
Kosten / Hotel
Kosten Übersicht

DIe Kosten beinhalten (fast) alles, was in den vier Tagen anfällt:
Essen laut Programm meist mit Getränken, Führungen, Raummieten, Eintritte, Transfers, Veranstaltungsunterstützung und sonstige Kosten. Die Kosten, die neben der Anreise von den Teilnehmern selbst getragen werden müssen, sind diejenigen für die Unterkunft und für ausgefallene Getränke- oder Essenwünsche.

Frühbucherrabatt und Altersstaffelung

Wir wollen dieses Jahr zwei neue Dinge ausprobieren.
1. Jeder Teilnehmer, der sich verbindlich bis zum 15. Februar 2016 anmeldet, erhält 50 Euro Rabatt auf den Kostenbeitrag. Wir wollen durch dadurch erreichen, dass sich möglichst bald möglichst viele Teilnehmer melden und wir entsprechend eine bessere Mengenplanung haben.
2. Wir staffeln den Kostenbeitrag nach Alter, um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass viele jüngere Alumni sich den vollen Preis (noch) nicht leisten können. Details in den Kästen.

Hotel

Zum COLAM Hotel 2016 haben wir das Hotel Hopper in der Brüsseler Straße auserkoren. Wir haben dort unter dem Stichwort „Wittich/COLAM“ ein Zimmerkontingent reserviert. Bitte jeweils die Zimmer dieses Kontingentes buchen und mit dem Hotel die Einzelmodalitäten klären. 
Das Hotel erreichen Sie unter:

HOPPER Hotel et cetera
Brüsseler Straße 26
50674 Köln
Tel: +49.221.92440-0
Mail: hotel@hopper.de
Web: www.hopper.de

Frischer Absolvent
Altersklasse bis 30 Jahre
200€
Junger Absolvent
Altersklasse bis 40 Jahre
350€
Etablierter Absolvent
Altersklasse über 40 Jahre
500€